Blackstar ID: Core 10 Stereo Combo

Art.-Nr.
95371
  • Stereo-Übungsverstärker für E-Gitarre
  • Leistung: 2x5 Watt
  • Lautsprecher: 2x3“
  • 6 Verstärkermodelle
  • 12 Digitale Effekte
  • Tap-Schalter
  • USB-Anschluss mit Interface-Funktion
  • „Insider“-Software zur Parameterbearbeitung
  • Kopfhörerausgang (3,5mm Klinke)
  • Aux-In (3,5mm Klinke)
  • Inkl. Netzteil
  • Inkl. abnehmbarem Tragegriff
  • zeige mehr
    zeige weniger
UVP 141,61 €
115,00 €
Inkl. 19% MwSt.,zzgl. Versandkosten
Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Tage

Dieser Artikel ist bei uns auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Der Blackstar ID: Core Stereo 10 ist ein kompakter Übungsverstärker mit sechs Verstärkermodelings und einem integrierten Effektgerät. Er liefert 2x5 Watt Leistung und ist mit einer USB-Schnittstelle für die Verbindung mit einem Computer ausgestattet. „Clean Warm“ ist das erste Verstärkermodell. Es besitzt einen, wie der Name vermuten lässt, etwas tiefmittigeren Cleansound. Vor allem in Verbindung mit dem Halstonabnehmer unserer Testgitarre (PRS SE Custom 24) lassen sich hier von Pop bis Jazz die passenden Klänge einstellen. Auf einen „vollwertigen“ EQ muss der Musiker dabei verzichten. Es besteht lediglich die Möglichkeit, per ISF-Poti den Klang zu verändern. Bei den cleanen Modellen funktioniert dieses Poti ähnlich einer Tonblende und zusammen mit der Klangregelung der Gitarre überraschend gut. Einen „vollwertigen“ EQ haben wir in der Praxis nicht vermisst. Das gilt auch für die weiteren Verstärkermodelle. „Clean Bright“ ist ein offener, präsenter Cleanton, der sich per Gain-Poti leicht in die virtuelle Sättigung fahren lässt. Das Gainpoti reagiert, obwohl der Verstärker in Transistorbauweise konstruiert wurde, fast so wie bei einem Röhrenverstärker. So lassen sich die Modelle „Crunch“ und „Super Crunch“ flexibel von angeraut bis hin zu sahnig verzerrt einstellen. Wem das nicht reicht, der hat mit den Modellen „OD 1“ und „OD 2“ die Möglichkeit, satte Rock- und Metalsounds einzustellen. Die Gainreserven sind dabei bemerkenswert hoch. Über das ISF-Poti lässt sich der Klangcharakter zwischen britischer und amerikanischer Verzerrung einstellen. Neben den Modelings kann der Sound mit digitalen Effekten bearbeitet werden. Drei Effektkategorien(Reverb, Delay, Modulation) mit je vier unterschiedlichen Programmen stehen dabei zur Verfügung. Vor allem die Hall- und Delayeffekte entfalten einen räumlichen, detaillierten und lebendigen Sound. Durch die stereophone Ausrichtung des Amps kann ein sehr breites Raumspektrum eingestellt werden, das man aufgrund der Größe der Combo nicht erwartet hätte. Clever: Die Effekte lassen sich auf Wunsch einzeln oder auch zusammen aktivieren, ein Tap-Schalter ermöglicht exaktes Einstellen des Tempos. Dabei sollte jedoch auf die Intensität der Effekte geachtet werden. Bei zu extremen Einstellungen kommt es zu leichten Frequenzüberlagerungen. Die Combo ist mit einem USB-Anschluss ausgestattet, über den sie mit einem Computer verbunden werden kann. Mit der beiliegenden „Insider“-Software lassen sich so Klang- und Effektparameter editieren und abspeichern. Patches können erstellt werden und mit der Online-Community geteilt und getauscht werden. Darüber hinaus fungiert die USB-Schnittstelle aus Audio-Interface für Aufnahmen am Computer. Verarbeitung und Materialqualität bewegen sich auf einem guten Niveau. Das Panel der Combo ist übersichtlich gestaltet und ermöglicht eine intuitive Bedienung. Ein Kopfhörerausgang mit Lautsprechersimulation sowie ein Aux-In für das Jammen zur Lieblingsmusik runden die gute Ausstattung ab.
  • vor Ort
  • persönlich und individuell
  • 24 h online
Lass dich beraten:

  1. Montag Geschlossen Notdienst erreichbar
  2. Dienstag - Freitag 11:00 - 19:00 Uhr
  3. Samstag 10:00 - 16:00 Uhr