Boss BF-3 Flanger

Art.-Nr.
30951
  • 4 Flange-Modi mit vielen Variationen
  • Ultra und Gate/Pan Modi
  • Momentary Modus: Flanging einzelner
  • Tap-Tempo einstellbar über das Pedal
  • Mono/ Stereo-Output
  • Separater Eingang für Gitarre und Bass
  • Extrem nebengeräuscharm
  • Gummierter Fußschalter
  • Buffered Bypass
  • Latenzfreie Bedienung
  • Batteriebetrieb, inkl. 9V-Block
  • Optional Netzteilbetrieb
  • Hier gehts zum passenden Netzteil:
  • Boss PSA-230 (Art.Nr. 2729)
  • zeige mehr
    zeige weniger
UVP 134,00 €
125,00 €
Inkl. 19% MwSt.,zzgl. Versandkosten
Auf Lager.
Lieferzeit 2-3 Tage

Dieser Artikel ist bei uns auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Für alle Gitarristen und Bassisten, die nach einem phasenversetzenden Effekt für ihr Spiel suchen, sind Flanger-Effekte interessant. Mit dem BF-3 hat Boss ein Effektpedal im Programm, das vier unterschiedliche Flange-Modi und getrennte Eingänge für Gitarren und Bass bietet. Am Pedal gibt es je einen großen Klinkeneingang für Bass und Gitarre. Zwei gut beschriftete Outputs erlauben eine Signalausgabe wahlweise in Mono (ein Klinkenstecker) oder Stereo (über zwei Klinkenstecker). Mit dem Pedal sind je nach Betriebsmodus gemäßigte, banddienliche Sounds, sowie auch extreme Einstellungen möglich, die bis ins Psychedelische reichen. „Standard“ ist eine sehr gute Einstellung für Flanger-Sounds, die sich harmonisch ins Bandgefüge einordnen, was sie für leichte Rock- und Popanwendungen tauglich macht. „Ultra“ ist eine kräftigere Variante des „Standard“-Modus, die eine größere Einflussnahme auf das Klangbild erlaubt. Im Modus „Gate/Pan“ werden rotierende und Tremolo-lastige Klänge erzeugt - in extremen Einstellungen taugt diese Einstellung auch für Psychedelic und Progressive Rock. Clever: Mit dem Betriebsmodus „Momentary“ wird das Pedal immer nur solange aktiviert, wie der Fußtaster betätigt wird. Das ist praktisch für kurze Soli und um Akzente setzen zu können. Die Effektqualität ist auch bei extremen Einstellungen durchweg gut. Das Boss BF-3 kommt im sauber verarbeiteten, robusten Metallgehäuse. Der Schalter sorgt mit seiner Gummierung für sicheren Tritt. Neben dem Ein- und Ausschalten des Effekts besteht die Möglichkeit bei längerem Drücken des Pedals einen Tap-Modus zu aktivieren. Damit kann die Geschwindigkeit des Effekts per Fuß bestimmt werden. Das klappt in der Praxis gut, ein zusätzlicher Tap-Fußschalteranschluss wie beim Vorgängermodell BF-2 wäre dennoch sinnvoll gewesen. Zur Effektregelung stehen vier Kunststoffpotis zur Verfügung, wobei ein Poti mit zwei separaten Reglern ausgestattet ist. Mit dem kombinierten Poti „Res“ und „Manual“ werden das Ausklingverhalten (Feedback) und die Frequenz, die dem Effekt zugeordnet wird, geregelt. Mit „Depth“ wird die Effektintensität eingestellt, „Rate“ bestimmt die Geschwindigkeit des Effekts. Mit dem „Mode“-Poti kann zwischen vier verschiedenen Flanger-Typen gewählt werden. Alle Potis sind mit einer weißen Markierung versehen und gut ablesbar. Strom bekommt das Pedal entweder über den mitgelieferten 9V-Block oder ein optionales Netzteil. Eine rote LED gibt Auskunft über den Betriebszustand. Das Pedal arbeitet nebengeräuscharm und besitzt einen Buffered Bypass. Das Ein- und Ausschalten geht quasi latenzfrei „vom Fuß“, was den Einsatz im Home-Recording und auf der Bühne ermöglicht. Eine englischsprachige Bedienungsanleitung liegt dem Pedal bei. Ein deutsches Exemplar ist über die deutsche Herstellerhomepage einsehbar.
  • vor Ort
  • persönlich und individuell
  • 24 h online
Lass Dich beraten:
+49 511 67998-0

  • Montag - Freitag 10:00 - 19:00 Uhr
  • Samstag 10:00 - 16:00 Uhr
Hannover

Oder schreibe uns eine E-Mail.